Ueberholz.

img1
img2
img3
img4
Kö-Bogen


Architektur "in process"

Für die Stadt Düsseldorf sollte eine Bühne, eine temporäre Architektur entwickelt werden, die den Verlauf des Kö-Bogen- Projektes zwischen Hofgarten und Königsallee für den Bürger und Besucher der Stadt Düsseldorf gleichermaßen transparent macht und vermittelnd begleitet.

Der transparente Komplex ist Austragungsort und Bühne für das Projekt "Kö-Bogen Düsseldorf". Zu sehen ist eine auffällige Synthese von Kommunikation, Design und Architektur, Inszenierung und Information. Das Projekt stellt sich ganz in den Dienst der Sache.

Das dreistöckige Bauwerk beinhaltet im Erdgeschoß einen Shop, sowie etagenübergreifende Ausstellungsflächen und eine Dachterrasse mit Aussichtsplattform. Das Gebäude kommuniziert auf zwei Ebenen. Nach außen werden übergeordnet Themen, wie zum Beispiel Grün, Wasser, Leben in der Stadt oder Licht sichtbar. Modelle, Meilensteine im Bauverlauf und Exponate von Baustoffen vermitteln einen realen Bezug zur Veränderung des Gesamtkonzeptes des Bauvorhaben Kö-Bogen. Dabei geben die Bauelemente aus Glas, Stoff und Folie transparente und/oder durchleuchtete Ein- und Durchblicke. Mit wechselnden Inszenierungen reagiert das Gebäude auf die verschiedenen Bauphasen und ist wie das Projekt: In process.

Gemeinschaftsprojekt von Lutz Menze Design und Ueberholz